Tore: Menezes 0:1 (37.), Schenker 0:2 (44.), Markovic 1:2 (47.)

 

Knapp 48 Stunden nach dem letzten Spiel im belgischen Genk mit anschliessender Griechenland-Party stand heute wieder Aarauer Testspielalltag auf dem Programm – ein fussballerischer Kulturschock; da passte sogar die kurzfristige Verlegung vom sehenswerten Ground in Lenzburg auf den durchschnittlichen Sportplatz nach Windisch perfekt ins negative Bild des heutigen Ausflugs.

 

 

Die Partie entschädigte jedoch für die allgemeine Tristesse: Beide Mannschaften überzeugten mit attraktivem Offensivfussball, wobei zu Beginn vor allem die Wohlener mehrmals nur knapp am Führungstreffer vorbeischrammten. Die Aarauer bekamen den Kontrahenten jedoch immer besser in den Griff und kamen nach 36 Minuten zum inzwischen verdienten Treffer durch Menezes, dessen Schnelligkeit die gegnerische Abwehr immer wieder vor grössere Probleme stellte. Kurz vor dem Seitenwechsel konnten die Kantonshauptstädter auf 2:0 (durch Schenker) erhöhen – zu diesem Zeitpunkt befand sich der Schreiber dieser Zeilen bereits am Getränkestand! ;-)

 

 

Die Reaktion der Gäste liess jedoch nicht lange auf sich warten: In der 47. Minute kam Wohlen zum Anschlusstreffer durch Markovic nach einer schönen Hereingabe von Nubio. In der Folge blieben die Aarauer jedoch die bessere Mannschaft und überzeugen weiterhin mit schönen Kombinationen – vor allem Menezes fiel positiv auf und scheiterte mehrmals nur sehr knapp; zudem traf der eingesetzte Nachwuchsspieler Bolliger  kurz vor Spielende noch den Pfosten. So blieb es schlussendlich beim knappen 2:1-Sieg für die Aarauer, die auf einer solchen Leistung sicherlich aufbauen können.

 

 

Die Einzelkritik beim FC Aarau deckt sich nahezu mit dem Testspiel gegen Rubin Kazan: Die Abwehr zeigte sich auch in leicht veränderter Besetzung rund um Wardanyan ziemlich souverän. In der Offensive überzeugten insbesondere Simo (als hervorragender Passgeber) und Menezes, der sich langsam aber sicher eine verheissungsvolle Alternative zu Rainer Bieli bildet, welcher momentan komplett von der Rolle zu sein scheint. Auch der getestete Cyrill Hasler (U21 FC Basel) kann meiner Meinung nach nicht die gesuchte Verstärkung sein – ein weiterer Stürmer wird gesucht!

 

Gesamtkosten (ab Magden): 12.90 Franken (= ca. 8 Euro)

Bahnticket nach Brugg (3.90 Franken) / kein Eintritt bezahlt!

eine Kalbsbratwurst (5.50 Franken) / 5dl Coca Cola (3.50 Franken)