Tore: Santamaria 1:0 (54.), Della Casa 1:1 (61.), Bader 1:2 (91.)

 

Als alle verzweifelten Versuche einer letzten Auslandstour vor Saisonende an mangelnden Spieloptionen und unentschlossenen Mitfahrern kläglich gescheitert waren, musste wieder einmal eine Schweizer Notlösung herhalten, welche mich zu zwei unterklassigen Spielen in die grössere Agglomeration von Olten führen sollte.

 

 

In Trimbach zogen die Akteure bereits nach wenigen Sekunden alle zusehenden Augen auf sich, als ein überraschender Schuss der Gäste lautstark an die Torumrandung knallte, was wiederum die Gastgeber zu wecken schien. In der Folge kamen beide Equipen zu vielen Torchancen, die jeweils nur knapp vergeben wurden – so traf Balsthal unter anderem viermal die Umrandung des gegnerischen Gehäuses und auf Seiten von Trimbach wurde kurz vor dem Wechsel ein regulärer Treffer wegen Offside aberkannt.

 

 

Nur wenige Minuten nach Wideranpfiff schloss Santamaria ein sehenswertes Durchspiel der Gastgeber zur verdienten Führung ab. Auf der Gegenseite erhielt Balsthal korrekterweise einen Strafstoss zugesprochen, der im Nachschuss verwandelt werden konnte. Danach flachte die unterhaltsame Begegnung merklich ab, erhielt in der Nachspielzeit jedoch einen ungeahnten Höhepunkt – der eingewechselte Bader erzielte nach einem genauen Pass in die Tiefe den überraschenden Siegestreffer für die Gäste.

 

 

Der Sportplatz Leinfeld, als Bestandteil des örtlichen Schulareals, vermag positiv zu überraschen: Auf einer Längsseite befinden sich vier Stehstufen; gegenüber verläuft immer eine grosse Betonstufe durchgehend. Die beiden ebenerdigen Hintertorseiten verfügen über keinen nennenswerten Ausbau.