Tore: Arisoy 0:1 (54.), Fiechter 1:1 (68.)

 

In der Schweiz scheinen sich Auf- und Abstiegsspiele durchwegs grosser Beliebtheit zu erfreuen, was auch Mitte Juni noch zahlreiche Wahlmöglichkeiten offen lässt. Als Vorspiel zum heutigen Aufstiegskracher (Wangen b.O. gegen Lausanne Sport) sollte das beschauliche Dörfchen Subingen (bei Solothurn) angesteuert werden, wo zum Abschluss der Saison der Lokalrivale aus Herzogenbuchsee gastierte.

 

 

Eine geschlagene Viertelstunde musste bis zur ersten nennenswerten Aktion überstanden werden: Nach einer sinnlosen Tätlichkeit im gegnerischen Strafraum war der Arbeitstag für (…) bereits wieder beendet. Die Gäste konnten die numerische Überlegenheit zu ersten Annäherungsversuchen nutzen; Subingen zeichnete sich weiterhin durch Unsportlichkeiten aus – ein weiterer Spieler wurde noch vor dem Wechsel (zu recht) unter die Dusche geschickt.

 

 

Erst kurz nach der Pause vermochte „Buchsi“ die Überzahl auszunutzen – Arisoy traf nach schönem Zuspiel zur verdienten Gästeführung. Insgesamt war jedoch kaum ersichtlich, dass die Gäste zwei Spieler mehr auf dem Felf hatten. Subingen vermochte sich durchaus geschickt zu verteidigen und erzielte (nach einem Eckball) zwanzig Minuten vor dem Ende durch den früheren Profi Marc Fiechter sogar den überraschenden Ausgleichstreffer.

 

 

Der Ground in Subingen gehört zur gewöhnlichen Sorte der Schweizer Sportplätze: Auf beiden Längsseiten wurden einige Holzbänke montiert; hinzukommen mehrere Sitzgarnituren vor dem Clubhaus. Zudem sind auf zwei Seiten kleinere Graswälle vorzufinden.