Tore: Bayramov 0:1 (79.)

 

Nachdem das erste Testspiel der Aarauer am vergangenen Samstag für mich wegen anderen Verpflichtungen ins Wasser fiel, begann heute endlich auch für mich das Abenteuer „Aarauer Testspiel-Hopping 2004“ – im einzigen Vorbereitungsspiel gegen einen internationalen Gegner trafen die Rüebliländer (mit Rubin Kazan) auf den Vierzehnten der russischen Liga.

 

 

Das Spiel befand sich insbesondere in der ersten Hälfte auf bescheidenem Niveau; nach dem Seitenwechsel waren vor allem die Aarauer bemüht, das Spiel in die Hand zu nehmen und vermochten sich durch einige gelungene Kombinationen auch mehrere Torchancen zu erarbeiten – während der stärksten Phase des FC Aarauer waren es jedoch die Gäste, welche nach einem Schnitzer von Wardanyan den entscheidenden Treffer der Spiels erzielten.

 

 

Die Aarauer setzten im Übrigen drei Testspieler ein, welche jedoch weder auf- noch abfielen. Es handelte sich dabei um: Olivier Stöckli (ex-St. Gallen), Almir Gegic (Slowenien) und Karen Alexanyan (Armenien). Es fehlten die verletzten Massimo Colomba, Gaetano Giallanza und Carlos Valera, die jedoch allesamt in Zivilkleidung der Begegnung beiwohnten. Positiv aufgefallen sind meiner Meinung nach Vanetta, Wardanyan (bis auf seinen entscheidenden Fehler), Simo und der pfeilschnelle Menezes.

 

Gesamtkosten (ab Magden): 2.00 Franken (= ca. 1.30 Euro)

Bahnticket nach Oftringen (2 Franken) / kein Eintritt und keine Verpflegung