Tore: Lehmann 1:0 (52.)

 

Nach dem ersten Kick in Bülach reichte es erwartungsgemäss nicht mehr zum Spiel der Axpo Super League zwischen Aarau und St. Gallen; das Alternativprogramm konnte sich jedoch auch sehen lassen: Das hübsche Stadion im aargauischen Muri eignete sich optimal als Ersatzspiel; so konnte zudem ein neuer Ground verbucht werden.

 

 

Trotz mehrheitlichem Ballbesitz vermochten sich die Gäste aus Laufen kaum gefährliche Torchancen erarbeiten; und so waren es die Gastgeber, die entgegen dem Spielverlauf (fast!) zum ersehnten Führungstreffer kamen – nach einer sehenswerten Kombination musste der Schlussmann der Gäste in höchster Not vor dem heranstürmenden Angreifer retten. Bis zum verdienten Pausentee blieb die Begegnung aber (noch) torlos…

 

 

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich vorerst nichts an der klaren Überlegenheit der Baselbieter, die vor allem mit ihren scharf getretenen Eckbällen immer wieder für Unruhe in der heimischen Hintermannschaft sorgten. Und dennoch fiel der entscheidende Treffer nach 52 Minuten auf der anderen Seite: Aus 30 Metern hämmerte Lehmann das runde Leder völlig unerwartet (auch für den abgelenkten Schreiber dieser Zeilen…) ins gegnerische Tor! Traumhaft!

 

Die Gäste gaben auch nach dem Rückstand nicht auf, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Ganz anders die Gastgeber, die kurz vor Schluss nochmals ins Tor trafen – wegen einem Handspiel wurde der Treffer jedoch zu Recht aberkannt. Und da auf beiden Seiten weitere Chancen ungenutzt blieben, endete die Partie am Ende mit einem glücklichen Erfolg für die Gastgeber.

 

 

Das Stadion Brühl in Muri gehört mit Bestimmtheit zu den besten Grounds in der Region: Neben der überdachten Haupttribüne mit blauen Schalensitzen verfügen auch die restlichen Seiten über einen beträchtlichen Ausbau: Zwischen zwei und vier grössere Stehstufen verlaufen um das gesamte Rund – ansonsten sind auch noch die grosszügige Anzeigetafel sowie das leistungsstarke Flutlicht zu erwähnen.