Tore: Raaf 0:1 (46.), Abou Shoura 1:1 (47.), Schmidt 1:2 (63.)

 

Als lästige Pflicht lässt sich der Besuch bei der Zweitvertretung der Stuttgarter Kickers auf dem Weg zur Komplettierung der Oberliga Baden-Württemberg bezeichnen. Bereits einmal scheitert ich bei diesem Unterfangen als die gewählte Begegnung kurzfristig ins grosse Waldaustadion verlegt wurde. Und auch heute sollte ich zu den Verlierern gehören: BZA Waldau oder ADM-Sportpark standen zur Auswahl – jedoch konnte niemand ahnen, dass die Partie wegen schlechter Witterung auf den Kunstrasenplatz (!) der letztgenannten Anlage verlegt wurde. Freude pur…

 

 

Auch die beiden Mannschaften schienen vom kurzfristigen Platzwechsel wenig begeistert zu sein (kein Wunder bei der dämlichsten Unterlage, die je erfunden wurde): Mit Ausnahme einer (Gross-)Chance auf beiden Seiten war zu Beginn absolute Magerkost angesagt; dies änderte sich Mitte der ersten Hälfte, als sich die Kickers in einer Druckphase immerhin einen Lattenknaller (nach ungenügender Abwehr des gegnerischen Keepers) gutschreiben lassen konnten.

 

 

Der Auftakt zur zweiten Spielhälfte vermochte da schon mehr zu gefallen: Ungefähr eine Minute nach Wideranpfiff traf der Heidenheimer Torscorer Raaf nach einem Abpraller zum glücklichen Führung für seine Mannschaft. Im direkten Gegenzug konnte Abou Shoura (nach schönem Zuspiel) mit einem satten Schuss aus vierzehn Metern postwendend ausgleichen. Ein schneller Konter der Gäste wurde durch ein übles Foul innerhalb der Strafraumgrenze jäh gestoppt – den fälligen Elfmeter verwandelte Schmidt souverän zum späteren Siegestreffer. Schlussendlich hielt die unsichere Abwehr der Heidenheimer allen Kickers-Angriffen mehr oder minder souverän stand und konnte somit drei wichtige Punkte zur frühzeitigen Sicherung des Klassenerhalts einfahren.

 

Stimmung: Fehlanzeige! Immerhin konnten somit die belustigenden Kommentare der Akteure auf dem Feld (und an der Linie) mühelos verstanden werden…

 

Ground: Ebenfalls Fehlanzeige! Der Kunstrasenplatz auf dem Vereinsgelände der Kickers hat schlicht und ergreifend überhaupt keinen Ausbau; wenn man mal von den Begrenzungszäunen absieht.