Tore: Dini 0:1 (29.), De Felice 0:2 (41.), Turgut 1:2 (86.), Bozic 2:2 (88.), Gatto 2:3 (92.)

 

Anmerkung: Der folgende Bericht wird unter anderem als offizielle Medienberichterstattung verwendet und ist demnach in seiner Form leicht von den anderen Spielberichten abweichend!

 

Wie gewonnen so zerronnen – unglückliche Niederlage für Freienbach

 

Die erste Mannschaft der AC Basso Malcantone sichert sich in Freienbach dank einem Treffer in letzter Sekunde drei wichtigen Punkte und wahrt somit eine kleine Aufstiegschance in die erste Liga.

 

Als die beiden Equipen kurz vor 19 Uhr den grünen Rasen der örtlichen Sportanlage Chrummen betraten, galt das Interesse des vorwiegend jüngeren Publikums vielmehr den Geschehnissen neben dem Spielfeld, wo die Spieler der Schweizer Fussballnationalmannschaft, die in Freienbach ihr Vorbereitungsquartier für die bevorstehende Europameisterschaft bezogen hatten, nach einer lockeren Trainingseinheit bereitwillig zahlreiche Autogrammwünsche erfüllten.

 

 

Indes versuchten die beiden Zweitliga-Teams das Interesse der Anwesenden mit einer engagierten Anfangsphase wieder auf das eigentliche Ereignis des heutigen Tages zu ziehen. Insbesondere die Gäste aus dem Tessin sahen sich gezwungen, das Spielgeschehen in die gewünschten Bahnen zu lenken, nachdem bekannt wurde, dass der Tabellenführer aus Brugg mit einem 2:1-Sieg gegen Ascona vorgelegt hatte.

 

Bereits nach wenigen Minuten zeigte sich, dass Basso Malcantone, ihrer Tabellenlage entsprechend, das Spielgeschehen mühelos kontrollieren konnte. Nach vielen ungenutzten Torchancen konnten die Gäste nach 29 Minuten ihre spielerische Überlegenheit endlich in die längst verdiente Führung ummünzen; und kurz vor dem Seitenwechsel sorgte De Felice nach dem zögerlichen Eingreifen der heimischen Abwehr für die klare 2:0-Pausenführung.

 

 

Nach dem Pausentee waren die beiden Teams kaum mehr wieder zu erkennen: Begünstigt durch die extrem defensive Haltung der Tessiner, welche sich nun auf das Halten des Vorsprungs konzentrierten, vermochte Freienbach das Spieldiktat an sich zu reissen und konnte sich somit einige hochkarätige Möglichkeiten erarbeiten, die jedoch (vorerst) allesamt ungenutzt blieben.

 

Auch der Unparteiische kam dem örtlichen Verein aus dem Schwyzer Steuerparadies mit seinen Entscheidungen nicht gerade entgegen – ein regulär wirkender Treffer nach einer Flanke wurde aberkannt, da der Stürmer den Ball nach Meinung des Schiedsrichters mit der Hand über die Linie gedrückt hatte.

 

 

Als niemand mehr an eine Wende glaubte, stellten Turgut und Bozic den kompletten Spielverlauf mit ihrem Doppelschlag kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit auf den Kopf. Zu diesem Zeitpunkt durfte auch im Aargau gejubelt werden – der FC Brugg war somit, zumindest für wenige Minuten, in die höchste Amateurklasse aufgestiegen. Aber nach 92 Minuten sorgte Gatto, begünstigt durch ein nicht geahndetes Handspiel eines Mitspielers, für den glücklichen Siegestreffer der AC Basso Malcantone, die damit eine (wenn auch nur noch theoretische) Chance auf den Aufstieg erhalten konnte.

 

Gesamtkosten (ab Zürich): 5.50 Franken (= ca. 3.50 Euro)

Eintritt Lehrlinge/Studenten (regulär: 5 Franken) / eine Bratwurst (5.50 Franken)

Keine weiteren Bahntickets nötig – mein Dank geht an Stecki für die Mitfahrgelegenheit!