Tore: Galbarini 1:0 (69.), Hess 2:0 (90.), Xhema 2:1 (94.)

 

Ein Schnäppchen-Doppler mit zwei sehenswerten Grounds in der 2. Liga interregional führte mich an diesem sonnigen Samstag ins zürcherische Bülach, wo die einheimische Mannschaft den FC Subingen zu einem Verfolgerduell empfing.

 

 

Zu Beginn versuchten die beiden Teams mit Schüssen aus der Distanz zum Erfolg zu kommen, was jedoch kaum Gefahr hervorbrachte und insbesondere die Gastgeber dazu bewegte es auch mal mit ansehnlichem Kombinationsfussball zu versuchen – zum Leidwesen der meisten Zuschauer wurden diese hochkarätigen Torchancen jedoch allesamt kläglich vergeben. Danach flaute die Begegnung stark ab bis (im Verlauf der zweiten Halbzeit)…

 

 

…ein heimischer Angreifer mit dem gegnerischen Keeper zusammenstiess und beide minutelang gepflegt werden mussten – auf dem Spielfeld folgte die übliche Rudelbildung und auch auf den Rängen kam erstmals Stimmung auf. Erst recht als ein Bülacher Spieler anschliessend wegen einer Tätlichkeit frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Trotz numerischer Unterzahl erzielte Galbarini wenig später mit einem satten Schuss den verdienten Führungstreffer für die Gastgeber. Erst jetzt wurde der Druck von den Gästen merklich erhöht, was ihnen zwar in der 94. Minute einen Treffer einbrachte, doch leider hatten die Gastgeber kurz zuvor bereits zum vorentscheidenden 2:0 getroffen.

 

 

Auch wenn das Erachfeld nur auf einer Seite wirklich ausgebaut ist, kann sich der Ground durchaus sehen lassen: In der Mitte wurde eine kleine Sitztribüne mit roten Schalensitzen installiert, die wohl erst vor kurzem mit einer passenden Überdachung versehen wurde. Gegen aussen verlaufen zudem mehrere überwachsene Stehstufen, wie sie früher vermutlich auch im Bereich der Tribüne zu finden waren.