Tore: Braun 1:0 (33.), Caporale 2:0 (59.), Zimmermann 3:0 (86.)

 

Zwecks Komplettierung der Verbandsliga Südbaden wurde heute dem Aufsteiger aus Bötzingen (nahe Freiburg) ein Besuch abgestattet – das Abstiegsduell wusste zu Beginn kaum zu überzeugen; die wenigen gefährlichen Chancen wurden allesamt kläglich vergeben. Die Gastgeber konnten ihre leichten Vorteile nach einer halben Stunde in den Führungstreffer ummünzen: Nach einem exakten Pass in die Tiefe traf Braun alleine vor dem gegnerischen Keeper ins rechte Eck.

 

 

Nach dem Pausentee sorgte eine umstrittene Entscheidung des Unparteiischen für die Vorentscheidung zugunsten der Bötzinger: Ein heimischer Angreifer wurde vom Gegenspieler im Strafraum mit einem gestreckten Bein auf kritischer Höhe am Schuss gehindert – der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, der von Caporale souverän verwandelt wurde. In der Folge eröffneten sich den Gastgebern zahlreiche Konterchancen – zweimal rettete die Torumrandung für die überforderten Gäste vom Hochrhein; doch wenige Minuten vor dem Abpfiff sorgte Zimmermann mit einer herrlichen Einzelleistung für den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie.

 

 

Im Allgemeinen war das Zuschaueraufkommen sehr enttäuschend, was wohl auch mit der örtlichen Konkurrenzveranstaltung (Dorf- und Weinfest Bötzingen) zu tun hatte. Bei den Gastgebern fanden sich jedoch fünf Jugendliche mit ihren Doppelhaltern und Fahnen auf der Gegengerade ein, welche ihre Mannschaft immer wieder lautstark anfeuerten und zwischendurch auch mal ein wenig Rauch zündeten.

 

 

Das Riedstadion verfügt über eine stattliche Tribüne mit mehreren Steinstufen und einer Überdachung, welche eigentlich zum angrenzenden Vereinsheim gehört. Auf den drei restlichen Seiten besteht der Ausbau nur aus einem steilen, verwilderten Graswall, über welchen das Spielgeschehen auch ohne Abgabe einer finanziellen Spende verfolgt werden kann. Zudem verläuft rund um das Spielfeld auch noch eine Aschenbahn.