Tore: Weber 0:1 (15.)

 

Der letzte Tag der Semesterferien mussten natürlich kräftig mit Fussball bestückt werden, wobei eine grössere Auslandstour aus verschiedenen Gründen ausgeschlossen wurde, was mich schlussendlich zu diesem lockeren Doppler in der Region Zürich brachte. Das Datum schien optimal gewählt: Schönes Wetter, gute Laune – jetzt musste nur noch das Niveau auf dem Platz stimmen…

 

 

Auf dem Papier war diese Begegnung in der dritten Liga mehr als eindeutig: Der ungeschlagene Tabellenleader empfing den enttäuschenden Vorletzten der laufenden Spielzeit. Der heimische Favorit zeigte sich dementsprechend zielstrebig und war spielerisch deutlich überlegen; doch nach einer Viertelstunde erzielte Weber nach einer Hereingabe von links völlig überraschend den Führungstreffer für die Gäste. Affoltern liess sich dadurch jedoch nicht beirren und stürmte weiter nach vorne; fehlende Kaltschnäuzigkeit verhinderte jedoch den verdienten Ausgleich.

 

 

Auch nach dem Seitenwechsel beschränkte sich Birmensdorf auf die unspektakuläre Defensivtaktik des Ballhaltens - daran bissen sich die ansonsten souveränen Gastgeber immer mehr die Zähne aus; hinzu gesellte sich auch noch grosses Pech, als Dautovski kurz vor Spielende per Kopf nur die Querlatte traf. Die Begegnung gewann von Minute zu Minute an Spannung, und auch der leichtsinnige Schiedsrichter brachte durch sein unkonsequentes Verhalten weitere Hektik ins Spiel. Am Ende wurde der grosse Einsatz der Gäste, die in der Schlussphase auch noch zwei Platzverweise zu beklagen hatten, mit drei glücklichen Punkten belohnt.

 

 

Der Hauptplatz der Sportplatz “Im Moos” ist auf beiden Längsseiten ausgebaut: Auf der Seite des Garderodengebäudes verlaufen (nahezu) durchgehend zwei grössere Stehstufen; gegenüber befinden sich ebenfalls zwei solcher Stufen, die jedoch überdacht wurden. Zudem wurde eine weitere Sitzbankreihe an der Hinterwand der Tribüne angebrachte und auch eine Laufbahn sowie Flutlicht dürfen auf einer örtlichen Sportanlage natürlich keinesfalls fehlen.