Tore: Hassli 0:1 (35.), Tachie-Mensah 0:2/0:3/0:4 (39./64./74.), Burgmeier 1:4 (80.)

 

Trotz der Auftaktniederlage beim aktuellen Vizemeister aus Thun starteten die Aarauer voller Zuversicht ins erste Heimspiel der Saison; schliesslich konnten die beiden einzigen (!) Siege im Jahre 2005 gegen den heutigen Gegner aus der Universitätsstadt gefeiert werden.

 

 

Die Ernüchterung sollte auf dem Rasen folgen – zwar konnten die Gastgeber die durchschnittliche Partie lange Zeit (nach Spielanteilen) ausgeglichen gestalten, doch die gefährlichen Torchancen durften mehrheitlich die Gäste für sich notieren. So konnte der Doppelschlag der Sankt Galler kurz vor dem Seitenwechsel, wobei die Aarauer Verteidiger einmal mehr nur als unbedeutende Statisten auftraten, auch nicht weiter überraschen.

 

 

Insbesondere der schnelle Angreifer Tachie-Mensah konnte von der heimischen Hintermannschaft zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle gebracht werden – zwei weitere Treffer des Ghanaers bedeuteten die endgültige Entscheidung zugunsten der Ostschweizer. Auf Aarauer Seite vermochten in der Folge nur noch Torhüter Colomba, der eine höhere Niederlage gekonnt verhinderte, und Neueinkauf Burgmeier (mit dem Ehrentreffer) durch eine akzeptable Leistung aufzufallen.

 

Als Intro gab es auf Aarauer Seite einige Doppelhalter und Schwenkfahnen zu sehen; die St. Galler präsentierten ihrerseits eine kleine Blockfahne mit der Aufschrift „FCSG 1879“. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Ostschweizer ihr (traditionelles) Bengalen-Intro, während es die heimischen Fans wiederum bei einigen Doppelhaltern beliessen. Die Stimmung wurde im Gästeblock (dem Spiel entsprechend) natürlich immer besser und die Aarauer Supporter schienen gegen Spielende sogar komplett auf jegliche Anfeuerungsrufe zu verzichten.