Tore: Rochat 0:1 (13.), Giallanza 1:1 (17.), Urdaneta 1:2 (50.), Chapuisat 1:3 (70.)

 

Nach der kurzen Zugfahrt von Zofingen nach Aarau durfte ich beim Aarauer Brügglifeld auf ungewohnte Weise die Bekanntschaft mit den neuerdings hohen Ticketpreisen machen – genervt löhnte ich 25 Franken (= 16 Euro) für einen normalen Stehplatz, als ich dann jedoch 55 Franken Rückgeld erhielt, obwohl ich nur mit einer 50-Franken-Note bezahlt hatte, besserte sich meine Stimmung schlagartig. Kein Wunder also, dass „mein“ Verein ständig am finanziellen Hungertuch nagt… ;-)


 

Das Geschehnisse auf dem Rasen sind schnell erklärt: Entgegen dem Spielverlauf gingen die Gäste früh in Führung; die Aarauer konnten wenige Minuten später mittels gerechtfertigtem Elfmeter ausgleichen. In der Folge zeigten sich die Gastgeber des Öfteren in der Offensive, doch die Berner Hintermannschaft liess kaum gefährliche Torchancen zu. Kurz nach Wiederanpfiff kamen die Berner zum überraschenden Führungstreffer durch eine schöne Kombination. Die Aarauer stürmten gezwungenermassen nach vorne, vernachlässigten ihre defensiven Pflichten und fingen sich durch einen weiteren Konter den dritten Gegentreffer ein.

 

Die Stimmung war bei beiden Fangruppen eher enttäuschend (obwohl ich langsam das Gefühl habe, dass dies mit der offenen Bauart des Brügglifelds zusammenhängt). Bei den Aarauern stach zumindest eine nicht perfekt gelungene Choreographie heraus; und die Berner zündeten kurz vor der zweiten Halbzeit (wie zu erwarten war) einige Bengalen.