Tore: Raimondi 1:0 (28.), Citko 1:1 (43.), Rodriguez 1:2 (85.)

 

Die gezeigten Bilder stammen von www.fcbfans.ch

 

Saisonabschluss auf dem Brügglifeld: Zum letzten Mal in der Saison 2003/2004 liefen die heimischen Aarauer im eigenen Stadion auf – und die letzte Entscheidung der laufenden Spielzeit sollte womöglich bereits heute an genannter Stätte fallen. Mit einem Sieg konnte sich der Verein aus dem Rüebliland nämlich vorzeitig den definitiven Klassenerhalt sichern.

 

 

Die beiden Mannschaften begannen sehr verhalten und so liessen gefährliche Chancen lange auf sich warten. Die Gäste aus dem Berner Oberland hatten ihre starke Phase in der Mitte der ersten Hälfte, als der Aarauer Keeper zweimal in höchster Not retten musste; gegen den herrlichen Weitschuss von Raimondi war jedoch auch Colomba im Aarauer Kasten machtlos.

 

Kurz vor dem Seitenwechsel holte der Aarauer Stürmer De Napoli mit einer „oscar-reifen“ Schauspielleistung einen Strafstoss für sein Team heraus, der von Citko souverän zum glücklichen Ausgleich verwandelt wurde. Zum gleichen Zeitpunkt sah sich der direkte Konkurrent aus Neuenberg in der Bergholz-Arena (in Wil) bereits mit 0:2 in Rückstand, was auch den letzten Funken Spannung im Abstiegskampf der Axpo Super League erlöschen liess.

 

 

Die zweite Halbzeit liess sich aufgrund ihrer akuten Bedeutungslosigkeit nur noch schwer ertragen; keine der beiden Equipen zeigte ein Interesse an einem schnellen und torreichen Schlagabtausch. Insbesondere die Gäste sorgten mit einer überzeugenden Abwehrleistung für einen ruhigen Abend ihres Schlussmanns.

 

Und auch der Thuner Siegestreffer nach 85 Minuten durch einen abgefälschten Weitschuss des kurz zuvor eingewechselten Rodriguez passte irgendwie ins Bild. Notiz am Rande: Die Thuner beendeten die Partie mit neun Feldspielern, nachdem Ferreira zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit zu Recht mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen wurde.

 

 

Nach dem Schlusspfiff brachen im Brügglifeld alle Dämme: Unzählige Fans stürmten den Rasen, nachdem bekannt wurde, dass der FC Aarau dank der Schützenhilfe des Absteigers aus Wil (3:0 gegen Xamax) auch in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse mitmischen darf. Eine herrliche Pyroshow seitens der Aarauer Fans rundete einen (trotz der unnötigen Niederlage) gelungenen Abend ab.

 

Minutenlang wurden die Spieler, der Trainer und das Erreichen des achten Ranges (gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt!) gefeiert als hätten sich die Aarauer soeben den vierten Schweizer Meistertitel erkämpft. Die symphatische Kleingruppe aus Thun, welche bereits während der gesamten Begegnung für einen ansprechenden Support sorgte, konnte auch noch zum Mitfeiern animiert werden. Geili Sieche – so muss Fussball sein!

 

Gesamtkosten (ab Rheinfelden): 17.50 Franken (= ca. 11 Euro)

Eintrittspreis Stehplatz Studenten (13 Franken) / ein Hot Dog (4.50 Franken)

Die Anreise musste dank einem grosszügigen Sponsor nicht entlöhnt werden!